Blessed Drop

INSTALLATION ,



 

 

 

Ein Tropfen Wasser fällt von der Decke und landet auf dem Boden. Eine Wasserlache entsteht zentral im Ausstellungsraum.
Das ist das einzige, was der Besucher von der Installation wahrnehmen kann. Das technische Setup der Arbeit hängt nicht
einsehbar unterhalb der Decke.

Die Installation BLESSED DROP arbeitet in ihrer Reduziertheit mit derIllusion des Besuchers. Durch den Umstand, dass das
Wasser von einem katholischen Priester gesegnet wurde, erhält das für uns selbstverständliche, normale Wasser eine
Überhöhung, welche in anderen Teilen der Erde auch ohne die Segnung bereits im Element/Stoff Wasser enthalten ist.
 
Es ist Bedrohung und Heilsversprechen zugleich, je nach Standpunkt des Betrachters. Es bleibt jedoch immer Wasser,
ein existenzielles Element.

Jede Minute fällt ein Tropfen. Die Zeit des Wartens kann Tortur und Auszeit sein oder bleibt zunächst völlig unbemerkt.
Ein einziger kleiner Wassertropfen erweitert die Arbeit Minute für Minute und konfrontiert den Besucher mit dem Thema der
Religiösität.
 
Die Wasserlache nimmt im Verlaufe der Arbeit zunehmend Raum ein und drängt einen scheinbar religiös-neutralen (Kunst-)Raum
zurück. Dabei ändert die Information, dass das Wasser gesegnet ist, dieses grundlegend.

 

http://www.editingspaces.org/index.php?/concept/